Das waren wir

Nach 100 Jahren hat sich der Verein am 5. September 2018 aufgelöst.

 

Die "Konzertfreunde Cloppenburg", der bis März 2012 unter dem Namen "Freunde der Kunst" existierte, hatte seinen Ursprung in den seit dem Frühjahr 1918 veranstalteten "Aulaabenden" des Aulavereins im heutigen Clemens-August-Gymnasium. Bereits in den 1920er Jahren wandelte Hermann Bitter diese "Aulaabende" in eine Konzert- und Theaterveranstaltungsreihe um. In den Zeiten der Nazi-Diktatur stellte der Verein seine Tätigkeiten komplett ein und startete erst 1949 mit neuen Veranstaltungen.

 

Ab den 1950er Jahren blühte der Verein auf und es konnten im Laufe der Jahre Weltstars wie z.B. die Pianistin Elly Ney oder der Stargeiger Yehudi Menuhin verpflichtet werden. Finanzielle Schwierigkeiten führten in den spätern 1990er Jahren zu einem Herunterfahren der Aktivitäten und schließlich sogar zu kurzen Einstellung der Veranstaltungstätigkeit. Seit dem Anfang des neuen Jahrtausends veranstalten die "Freunde der Kunst" aber wieder kontinuierlich Konzerte und füllen jede Saison mit reizvollen und spannenden Darbietungen.

 

Mehr und detailliertere Informationen über die Geschichte des Vereins können Sie in einem Aufsatz des ehemaligen Vorsitzenden, Dr. Klaus Werner, lesen, der im Jahrbuch für das Oldenburger Münsterland 2013, das im November 2012 erschien, abgedruckt ist.